3 Gründe, warum die Tragezeit mit Papa so wertvoll ist

An alle Papas der Welt oder warum Tragen so cool ist. Ihr seid Superhelden, Lieblingsmenschen und Vorbilder. Ihr seid immer für uns da, beschützt die Familie und schenkt auch nach anstrengenden Arbeitstagen eure ganze Aufmerksamkeit und Liebe euren Kindern.

Viele Stunden verbringt ihr in der Arbeit, kommt spät nach Hause und verpasst so manche schönen Momente mit euren Kindern. Umso wertvoller ist es, die Zeit, die ihr mit euren Kindern habt, in vollen Zügen zu genießen. Es ist eine ganz besondere Quality-Time für alle.

Wenn Papa nach Hause kommt

Unsere Tochter freut sich jeden Tag aufs Neue, wenn die Haustür am Abend aufgeht und Papa mit seinem Arbeitsrucksack hereinspaziert. Voller Aufregung erzählt sie vom Tag und möchte ihrem Papa am Erlebten teilhaben lassen. Auch unser Sohn bekommt es schon mit, wenn Papa da ist und fordert natürlich auch seine Aufmerksamkeit.

Um den Tag mit einer ganz besonderen Familienzeit abzuschließen, gibt es Spielezeit für alle oder um etwas Ruhe reinzubringen, machen wir liebend gerne einen kleinen Abendspaziergang an der frischen Luft. Manchmal sind die Kinder sogar schon im Pyjama, aber das stört ja niemanden.

Ab in die Trage

Bei uns im Familienalltag hat das Tragen einen ganz besonderen Platz gefunden und ist immer eine schöne Zeit für uns alle. Tragen bringt so viel wertvolle Aspekte mit. Wir schenken uns Liebe. Wir sind uns einander nah. Wir spüren Geborgenheit, Sicherheit und Vertrauen. All das prägt und stärk die Bindung zueinander.

Nicht nur bei Mama, auch bei Papa kuscheln unsere zwei kleinen Zwerge liebend gerne. Für die Bindung zueinander ist dies von großer Bedeutung.

Tragezeit mit Papa – 3 Gründe fürs Tragen

1. Die Bindung zueinander wird durch das Tragen gestärkt. Nicht nur für das Baby ist das Tragen wertvoll und ein wichtiger Prozess, denn auch Bezugspersonen profitieren davon. Durch das Tragen des Babys direkt am Herz wird das Glückshormon Oxytocin ausgeschüttet und stärkt die Bindung zueinander. Tragen ermöglicht es vor allem Papas, Kontakt und Bindung zum Baby aufzubauen.

2. Einander die Nähe spüren. Die Mutter baut bereits während der Schwangerschaft eine Mutter-Kind-Beziehung auf. Das Stillen bringt für diese Beziehung weitere Vorteile mit sich, die ein Vater nur schwer ausgleichen kann. Mutter und Kind sind sich einander sehr nah. Das Tragen ermöglicht es dem Vater auf eine andere Art und Weise Nähe zum Baby aufzubauen.

3. Dem Baby was gutes Tun. Nicht nur für das Miteinander und die Beziehung zueinander hat das Tragen einen positiven Einfluss, auch für die Entwicklung des Babys. Der Gleichgewichtssinn wird geschult und die Körperwahrnehmung angeregt. Durch die Tragehaltung wird eine gesunde Hüftentwicklung gefördert und das Tragen wirkt sich positiv auf die Wirbelsäule aus. Mehr dazu findest du im Blogbeitrag „Menschen sind Traglinge – warum Tragen so wertvoll ist!“.

Alle Gedanken kurz zusammengefasst

Tragen ist eine ganz besondere Familienzeit. Vor allem für Papas ist es wertvoll, da die Bindung zueinander profitiert. Eine ganz besondere Beziehung entsteht und durch die Geborgenheit und Sicherheit, die dem Baby vermittelt wird, kann Vertrauen entwickelt werden. Für ein liebvolles Miteinander gibt es genügend Gründe, warum auch Papas ihre Babys tragen sollen und dürfen. Für die motorische Entwicklung ist die Tragezeit für das Baby ebenso von großer Bedeutung.

Papas können durch das Tragen mit ihrem Baby auf Augenhöhe kommunizieren, haben beide Hände frei und können die gemeinsamen Spaziergänge genießen. Nebenbei ist es eine Entlastung für die Mama, die Zeit für Duschen, kurze Sporteinheiten oder sonstigen Herzensangelegenheiten bekommt. Und liebe Papas vergesst nicht, nicht nur ein Baby kann und möchte getragen werden, auch Kleinkinder sehnen sich nach dieser Nähe und Wärme.

Danke an alle Papas, dass es euch gibt <3

FEY – K&M